Pendlerauto: Darauf sollten Sie beim Autokauf achten

Wer nicht direkt neben seinem Arbeitsplatz wohnt und gerne auf öffentliche Verkehrsmittel verzichtet, kommt häufig nicht um ein ideales Pendlerauto herum. Hierbei geht es beim Autokauf um den reinen Vernunftkauf und nicht das Prestige. Doch auch als Pendler erwartet man dennoch ein gewisses Maß an Komfort und Fahrspaß von seinem Auto. Zudem ist es natürlich wichtig, dass die tägliche Fahrt zur Arbeit und zurück nicht direkt den Tageslohn an Kraftstoff schluckt.

Pendler mit blauem Hemd und braunen Haaren

Das Pendlerauto sollte einen niedrigen Spritverbrauch haben. Bei der Strecke, die sich im Laufe des Jahres zusammenfährt, möchte man in Hinsicht auf die Umwelt ein reines Gewissen haben. In einigen großen Städten Deutschlands gibt es Umweltzonen, die beachtet werden müssen. An ein Auto für Pendler werden also ganz besondere Anforderungen gestellt.

Touch Display vom JAC e-S2

Um dem nachhaltigen Aspekt möglichst gerecht zu werden, ist ein Pendlerauto mit Elektroantrieb wahrscheinlich die beste Wahl. Elektroautos steigern durch die Automatik zusätzlich auch den Fahrkomfort, es entfällt das Schaltgetriebe. Der Elektromotor verursacht kaum hörbare Geräusche und sorgt für geräuscharmes Fahren. Sie hören lediglich den Wind und die rollenden Räder des Fahrzeugs. Durch den Elektroantrieb lassen sich die Betriebskosten senken. Sie sind extrem zuverlässige und sparsame Pendlerautos. Pro gefahrene 100 km zahlen Sie nur noch ungefähr die Hälfte für den Strom statt des Kraftstoffes.

Alltagstauglichkeit

Wenn das Pendlerauto, Ihr einziges Auto sein soll kann man sich eins kaufen, dass auch alltagstauglich ist um auf dem Arbeitsweg noch an Einkaufsgeschäften vorbei zu fahren und den üblichen Einkauf zu erledigen. Hier braucht es dann eventuell noch genug Stauraum und Platz für weitere Mitfahrer. Denn sicherlich wird man auch mal mit seinen Freunden oder Fahrgemeinschaften unterwegs sein.

Das alltagstaugliche Auto stellt dann auch das ideale Familienauto dar.

Auto für Pendler mit Koferraum für den Einkauf und weitere Mitfahrer
Pendlerauto im Schnee wird frei gekratzt

Komfort im Winter und Sommer

Ein Mindestmaß an Komfort sollte bedacht werden. Schließlich muss man sowohl im heißen Sommer als auch im kalten Winter mit dem Auto zur Arbeit fahren. Dabei sollte eine zuverlässige Klimaanlage und Heizung für eine angenehme Temperatur im Auto sorgen.

Als Familienauto

Während der Pendelstrecke möchte man auch mal Musik vom Handy hören und erste Telefonate führen, dann braucht es auch eine Bluetooth Integration im Fahrzeug.

Nach den Eigenschaften können wir Ihnen den JAC e-S2 empfehlen.

Häufig wird in Familien ein Pendlerauto als Zweitwagen zum Familienauto angeschafft. Laderaum spielt für Pendler keine Rolle, wenn man ins Büro fährt. Eine Laptoptasche reicht oft als Reisegepäck für den modernen Geschäftstätigen. Wenn weniger Platz benötigt wird, führt dies zu weiteren Möglichkeiten. Bei einem Kleinwagen hat man einmal durch das geringe Gewicht ein effizienteres Fahrzeug und man kann kleinere Parklücken erwischen.

Als Zweitwagen

Wer in einer Großstadt arbeitet kennt sicherlich die typischen Probleme bei der Parkplatzsuche. Da bietet es sich an, weitere Parkhilfen in Betracht zu ziehen. Eine Rückfahrkamera und Parksensoren können den Vorgang des Einparkens enorm erleichtern.

Im Kleinwagen Bereich können wir den ZhiDou D2S empfehlen. Dies ist ein günstiges Pendlerauto, dass man nicht unbedingt gebraucht kaufen muss sondern sich auch neu leisten kann.